Kategorien

Reiseberichte & Anreise

In ein anderes Land verreisen, das heißt nicht nur neue Landschaften und Kultur gibt es zu entdecken – nein, auch Speisen und Getränke möchten probiert werden. Mit dem Urlaubsort Alicante haben Sie sich eine sehr interessante kulinarische Ecke Spaniens ausgesucht. Es gibt einige typische Speisen, die an und um die Costa Blanca entstanden sind. Einige haben den Siegeszug in andere Länder gemacht, andere sind weniger bekannt.

Gut Essen in Alicante

Alicante ist eine heiße und zum Glück auch sehr fruchtbare Gegend. Die Region Valencia und Alicante, das ist das Land aus dem die Orangen sind, neben der duftigen Blüte von Orangenbäumen kann man im Frühjahr einen anderen Baum in voller Pracht sehen. Im Sommer erkennt man ihn kaum und das Aussehen der reichhaltigen Frucht ist auch nicht sehr bekannt – aber im Frühjahr ist sie nicht zu übersehen, die Mandelbaumblüte. In Alicante werden also Mandeln und Orangen geerntet, aber auch Weintrauben kultiviert, Wein hergestellt und Bier gebraut und natürlich gibt es auch Olivenbäume in Alicante.

Alle Artikel in dieser Kategorie

Bekannt ist die Costa Blanca auch als Reisanbaugebiet – kein Wunder nördlich der Costa Blanca, in der Comunitat Valencia entstand die Paella. Die köstliche Reispfanne mit Safran, Gemüse, Fleisch, Fisch oder Meerestieren kann man in ganz Spanien genießen und kennt man auch über die Landesgrenzen hinaus. Jede Familie in der Provinz Valencia und Alicante hat ihr eigenes Lieblingsrezept.
Meerestiere – in alicantinischen Restaurants entlang der Küste kann man die leckersten frisch gefangenen Fische genießen und dazu auch Krustentiere von Garnelen, den Gambas, zu Langusten und Muscheln wie der Venusmuschel, der Almeja [spricht man Almecha]. Wer Fisch sucht und in Märkten selber kaufen möchte, stößt auch auf den Bacalao. Getrockneter Kabeljau, bei uns auch als Stockfisch bekannt, der sehr lange haltbar war und tatsächlich aus den nordischen Ländern nach Spanien kam.
Und bevor wir es vergessen, sollten wir noch ein paar Sätze zu Getränken sagen. Neben der bei uns bekannten Mandel, gibt es noch eine weitere Mandelsorte, die man in Valencia und Alicante schätzt: die Erdmandel. Im Spanischen heißt sie Chufa [ausgesprochen: tschufa] im Valenciano Xufa, eigentlich keine richtige Mandel, aber dazu später mehr. Die Erdmandel braucht man für die Horchata, Erdmandelmilch.
Wir haben noch gar nicht erwähnt, warum die Mandeln in Alicante so üppig blühen. Die feinen Kerne benötigt man für die Weihnachtssüßspeise, die aus Mandeln gemacht wird: die Turrones. Da gibt es mittlerweile vielerlei Sorten am berühmtesten ist der harte turrón, der „Turrón Duro“ oder „Turrón de Alicante“ und dann nicht weniger süß, aber durchaus zahnschonender der weiche „Turrón Blando“ oder „Turrón Jijona“.